Am 07. und 08. September 2021 findet erstmals die smartLAB connects  statt - ein digitales Event mit einem hochkarätigen Konferenzprogramm. Der WGG veranstaltet hier als Konferenzpartner  die Session

 

„Genome Editing – Züchtungsmethoden der Zukunft“

 

Die Methoden des Genome Editing machen es möglich, das Erbgut von Kulturpflanzen gezielt und präzise zu verändern und anzupassen. Wissenschaftler sehen darin einen wichtigen Baustein, um in Zukunft die klassische Züchtung zu ergänzen. Von diesen neuen Techniken der Pflanzenzüchtung erwarten sie erhebliche Fortschritte für eine nachhaltigere, an die Folgen des Klimawandels angepasste, Landwirtschaft. Bislang ist der Einsatz dieser neuen Techniken an die strengen Regeln des aus dem Jahr 2001 stammenden Gentechnikgesetzes gebunden. Doch eine Ende April veröffentlichte Studie der EU-Kommission sieht deutliche Potenziale für die nachhaltige Landwirtschaft – und Reformbedarf bei der Regulierung.

 

Im Rahmen der moderierten Session mit anschließender Diskussion erläutern Fachwissenschaftler die Möglichkeiten der Genomeditierung zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen an die Pflanzenzüchtung und veranschaulichen anhand konkreter Projekte entsprechenden Zielsetzungen. Zudem werden die Inhalte der EU-Studie zum Genome Editing dargelegt und die Aussichten auf eine zukünftige Nutzung der Potentiale erörtert.

 

 

Mittwoch, 08. September 2021

10.00 – 11.45 Uhr

Veranstalter: Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik e.V. (WGG)

 

10.00-10.10 Uhr

Prof. Dr. Gabriele Krczal

Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik e.V. (WGG)

Begrüßung und Einführung

 

10.10.-10.30 Uhr

Dr. Tobias Brügmann

Thünen-Institut für Forstgenetik (vTI),  Großhansdorf

Genomeditierte Bäume als nachhaltiges Mittel zur Klimaanpassung

 

10.30.-10.50 Uhr

Prof. Dr. Christian Jung

Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

CRISPR-Cas induzierte Mutagenese zur Erzeugung von niedrig-Phytinsäure Ölraps zur Verringerung der Phosphat-Einträge in den Boden

 

10.50-11.10 Uhr

Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany

Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik e.V. (WGG)

EU Studie zu neuen genomischen Techniken (NGT) Chancen für die Anwendung in Europa?

 

Anschließend:

Fragen/Diskussion

Moderation: Prof. Dr. Gabriele Krczal

 

Ende: 11.45 Uhr

 

Das Programm finden Sie unter: https://www.labvolution.de/de/konferenzprogramm/konferenzprogramm/

 

Die Registrierung ist unter https://www.labvolution.de/de/tickets/  kostenfrei möglich.